4. Pils(e)ner oder Pils

ist ein untergäriges helles Vollbier, das besonders reich an Bitter- und Aromahopfen ist. Es wird mit sehr weichem Brauwasser und Malz aus besonders eiweißarmer Braugerste hergestellt. Die Gärung erfolgt bei kalten Temperaturen, die Ausreifung ist sehr intensiv.

Pils: St = 11,8 %, A = 5,0 %, B = 434 kcal/kg

- Geruch: ausgeprägte Hopfenblume
- Geschmack: ausgeprägte feinherbe Hopfenbittere, prickelnd, schlank

Das Bier Pils(e)ner Brauart ist rund 160 Jahre alt. Es wurde von dem bayerischen Brau-
meister Josef Groll (aus Vilshofen) am 11. November (Martinstag) 1842 in Pilsen erstmals ausgeschenkt.

Die Zusammensetzung des „Pilsner Urquell“ ist bemerkenswert gleich geblieben. Auch heute ist diese Biermarke mit rund 70 Prozent Vegärungsgrad niedrig vergoren. Mit über zehn EBC-Einheiten weist sie eine satte helle Farbe auf. Im Vergleich dazu die deutschen Pilsener Lagerbiere: 83,6 Prozent Vergärungsgrad und 6,9 EBC-Farbeinheiten.

Ein berühmtes Wort von Professor Wilhelm Windisch (Berlin) aus den ersten Jahrzehnten dieses Jahrhunderts trifft bis heute – sinngemäss – zu, dass ein Bier (Pilsener Brauart) um so günstiger zu beurteilen sei, je mehr Hopfen es verträgt (d. h. ohne unangenehm bitter zu werden).